Die Geschichte unserer Schule

english version

Nordflügel des Hauptgebäudes

Unser Schulgebäude wurde am 24. April 1935 als Volksschule für den südlichen Teil der Stadt Dessau, welcher durch Bauhaus- und Gropius-Bauten geprägt ist, eröffnet. Sie war die erste Schule in Anhalt, die mit einem befestigten Schulhof ausgestattet war. Ab 1936 konnte eine eigene Turnhalle von den Schülern genutzt werden. Nach 1945 beherbergten die Gebäude zunächst die 5. und 8. Grundschule, später die 5. Polytechnische Oberschule Dessaus (ab 1985 dann 5. POS „Paul Schulze“). Auf unserem Schulgelände wurde im Jahre 1967 die Astronomische Station „Samuel Heinrich Schwabe“ in Betrieb genommen, die Anziehungspunkt für die nachfolgenden Schülergenerationen aus ganz Dessau und weit darüber hinaus war.

Gymnasium in Dessau-Süd

Um den nach 1990 gewachsenen Bedarf an gymnasialer Ausbildung gerecht zu werden, entstanden in Dessau eine Reihe neuer Gymnasien. Auch unsere Schule wurde dann ab dem Schuljahr 1991/92 zum Gymnasium. Seit dem 9. Juli 1993 tragen wir den Namen Gymnasium „Walter Gropius“. Ein Jahr darauf begann die Generalsanierung unseres Schulgebäudes. In drei Bauabschnitten wurde es von Keller bis Dach komplett erneuert. Nach fünf Jahren parallel zum Unterricht stattfindender Baumaßnahmen erfolgte schließlich am 23. November 1998 die feierliche Schlüsselübergabe für die sanierte Schule. Es ist ein modernes, optisch sofort ins Auge stechendes Schulgebäude in einem harmonischen Umfeld entstanden.

Im Herbst 2000 wurden die Arbeiten an der Gestaltung der Außenanlagen unseres Schulgeländes abgeschlossen. Dabei wurden die beiden Schulhöfe erneuert und vor allem der kleine Sportplatz modernisiert. Seit dem 30. April 2004 ist unser Gymnasium offiziell eine Schule mit europäischer Orientierung und trägt die zusätzliche Bezeichnung „Europaschule“.

Wiedereröffnung der astronomischen Station

Nach langjährigen Bemühungen wurde 2008/09 die astronomische Station (Planetarium und Beobachtungsstation) städtisch und unterstützt durch Spenden generalsaniert und steht seit der Wiedereröffnung am 29.08.2009 den Schülern des Gymnasiums für den Astronomieunterricht, aber auch anderen Schulen für Unterrichtsvorträge wieder zur Verfügung. Der unterstützende Schwabe-Verein Dessau e.V. bietet zudem astronomische Vorträge und Beobachtungsabende für die interessierte Öffentlichkeit an.

Neben der Umgestaltung einiger Räumlichkeiten im Schulgebäude sowie der Sanierung des Kunsthäuschens im Außengelände, ist derzeit das Projekt TULA (Neubau einer Zweifeldsporthalle mit Außengelände für das Gymnasium auf dem Stahlbau-Sportplatz und Umbau der bisherigen, viel zu kleinen Schul-Turnhalle zur Aula des Gymnasiums) das zentrale Vorhaben zur weiteren Verbesserung der Lern- und Arbeitsbedingungen am Gymnasium.