Temperaturen sichtbar machen – aber richtig

Oft hat man das Problem im Unterricht, dass sich bestimmte Prozesse und Gegebenheiten schlecht oder nur mit Computer-Simulationen zeigen lassen. Da ist es für uns Physiklehrer sehr nützlich, wenn wir Geräte haben, die dieses Problem lösen können und gleichzeitig einen Aha-Effekt bei den Schülerinnen und Schülern hervorrufen können.

Somit haben wir uns sehr gefreut, als uns am 13. Dezember die Firma Novotrend besuchte und der Geschäftsführer Dr. Benedikt Nöthen der hiesigen Firma eine Wärmebildkamera überreichte. Nun können wir im Physikunterricht Oberflächentemperaturen von Objekten mit geringem technischem Aufwand visualisieren und z.B. die Wärmestrahlung eines Heizkörpers oder energetische Umwandlungsprozesse, bei denen thermische Energie freigesetzt wird, sichtbar machen. Auch lassen sich Temperaturen und Leistungsabgaben von Widerständen und Lampen zeigen.
Ein entscheidender Punkt ist auch das Finden und Darstellung von Wärmebrücken an Gebäuden, was vor allem in den vergangenen Monaten ein viel diskutiertes Thema und entscheidend für das Erreichen etwaiger Nachhaltigkeitsziele ist. Im weiteren Unterrichtsgespräch können dann z.B. Vor- und Nachteile von Fassadendämmungen mit den Schülerinnen und Schülern besprochen werden. Die neue Kamera kann, entsprechend der Lehrplananforderungen, darüber hinaus auch fachübergreifend bzw. fächerverbindend eingesetzt werden.
Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals für die Unterstützung durch die Firma Novotrend bedanken.

Text: Fachschaft Physik
Bilder: Fachschaft Physik